Massage und sex kuscheln definition

massage und sex kuscheln definition

Sex party nrw fkk montecarlo

Anfangen zu kuscheln Kuscheln wie ein Profi Mit Kuscheln experimentieren Kuscheln ist eines der besten Mittel für körperliche Zuneigung; es sorgt für Nähe, zeigt Zuneigung und erhöht das Glücksgefühl. Gehe es langsam an. Vielleicht hat dein Partner schon klar gemacht, dass er oder sie kuscheln möchte, oder vielleicht ergreifst du die Initiative.

So oder so ist es besser, es langsam anzugehen. Überstürze das Kuscheln nicht — im wahrsten Sinne des Wortes, stürze dich nicht auf deinen Partner, egal wie ungeduldig du bist. Lasse sie dort für ein paar Minuten liegen oder bewege sie ein wenig. Sorge dafür, dass deine Absicht zu kuscheln klar ist. Du kannst eine Hand auf seine Schulter legen, das bedeutet aber nicht, dass du mit der Person kuscheln möchtest. Streichle den Arm stattdessen, um dafür zu sorgen, dass er versteht, worauf du abzielst.

Denke daran, dass Kuscheln oft eine eigenständige Sache ist und nicht unbedingt zum Vorspiel übergehen muss. Gehe es langsam an und lass es laufen, solange es dir angenehm ist, aber nicht mit der Absicht, zu Dingen überzugehen, die die Phase des Kuscheln überschreiten.

Achte auf eure Umgebung. Du hast also die Grundlagen gesetzt und bist nun bereit, zu richtigem Kuscheln überzugehen. Bevor du das machst, musst du aber einige wichtige Faktoren in der Umgebung berücksichtigen. Denn es könnte ein Limit für den körperlichen Kontakt geben, den du haben kannst, ohne zum Sumpfmonster zu werden.

Seid ihr auf der Couch oder im Bett? Oder an einem ganz anderen Ort? Wieviel Platz ihr habt bestimmt, welche Kuschelpositionen euch zur Verfügung stehen. Macht es euch gemütlich. Ihr seid dabei, für längere Zeit in einer Umarmung festgehalten zu werden, sorge also dafür, dass ihr es gemütlich habt. Wenn du vorhast, längere Zeit zu kuscheln während eines Films oder bevor ihr zu Bett geht, solltet ihr angenehme Kleidung anziehen oder euch eine kuschelige Decke schnappen.

Auch wenn du dich an der anderen Person anlehnst, könnte ein Kissen in greifbarer Nähe zu haben auch eine gute Idee sein. Massiert euch ein bisschen. Auf jugendfreie Art; streichle den Rücken, die Beine oder die Arme deines Partners auf eine sensible und zärtliche Art. Das könnte eine leichte Massage sein, oder auch nicht. Das Ziel hier ist es, dass die andere Person sich wohl fühlt und weiter daran interessiert ist, mit dir zu kuscheln.

Wenn ihr zu richtigem "Kuscheln" übergegangen seid, kannst du es in eine sanfte Massage übergehen lassen, um das positive Gefühl für euch beide anhalten zu lassen. Wähle den Klassiker und macht das Löffelchen. Als traditionellste aller Kuschelpositionen ist das Löffelchen nicht ohne Grund beliebt: Achtet auf eure Köpfe.

Weil eure Köpfe etwa auf der gleichen Höhe liegen werden, ist es besser, sie ein wenig zu wenden. Sei umsichtig bei warmen Temperaturen. Das Löffelchen ist eine der am besten wärmenden Kuschelpositionen, weil es so viel körperlichen Kontakt bietet. Probiert ein halbes Löffelchen aus. Es ist fast schon so ein Klassiker wie das totale Löffelchen, und man macht es, indem eine Person auf dem Rücken und die andere mit dem Gesicht zu ihr, aber auf der Seite liegt.

Die Person, die auf der Seite liegt, legt ihren Kopf leicht auf die Schulter der anderen. Ihr könnt eure Beine verschlungen halten, wenn euer Kuscheln noch vertrauter sein soll. Um zu vermeiden, den anderen zu ersticken, sollte die obere Person ihren Körper leicht nach unten bewegen, sodass sie ihren Kopf auf die Seite drehen und sie auf die Brust der unteren Person legen kann. Eine der romantischsten Kuschelpositionen ist, dass man einander gegenüber liegt.

Ihr könnt euch auf den Bauch legen und eure Köpfe zur Seite drehen oder auf der Seite liegen — was für euch am besten funktoniert. Steigert das romantische Gefühl im Raum noch mehr, indem ihr in dem Bereich zwischen euren Körpern Händchen haltet.

Probiert den Sterngucker aus. Legt euch beide auf den Rücken nebeneinander und verschränkt eure Beine. Wenn du einen eingeschlafenen Arm verkraften kannst, kannst du deinen Arm unter den Nacken der anderen Person legen, in einer halben Umarmung. Ihr könnt auch über eurem Oberkörper Händchen halten oder in dem Raum zwischen euren Körpern. Anders als der Name es glauben lässt, kann diese Position in allen Situationen angewandt werden, nicht nur wenn man Sterne anguckt.

Erst eine wohltuende Massage, ein paar Liebkosungen und dann eng an den Partner gekuschelt einschlafen. Was gibt es Besseres? Eine Anleitung für Zärtlichkeit? Im Vergleich zum Sex ist Kuscheln erst recht keine Nebensache. Denn Kuscheln kann jeder. Verliebte kuscheln, Freundinnen knuddeln, Omas schmusen ihre Enkel. Sogar völlig Fremde suchen auf Kuschelpartys nach der körperlichen Nähe.

Da wird umarmt und gedrückt, egal mit wen. Auch wenn die Fremdschmuserei sich nicht so richtig durchgesetzt hat: Wer sich mag, will sich nah sein.

Auf den Seiten geht es nicht darum, aus dem Aneinanderschmiegen einen möglichst extravaganten Sport zu machen. Eher ist es ein Lexikon der alltäglichen Knuddeleien mit Tipps , in welcher Kuschelposition es sich noch schöner schmust und streichelt. Auch super geeignet für Kuschelpartys! Wären Menschen Puzzleteile, würde man sie wohl auch so zusammenstecken.

Wer kuschelbedürftig im Bett liegt, landet fast automatisch in dieser Stellung. Den Arm nicht unter den Kopf des Partners legen, damit er nicht einschläft der Arm. Aber da weniger bekanntlich mehr sein kann, solltet ihr diese Position nicht unterschätzen. Eignet sich zum Beispiel hervorragend, um bei der ganzen Kuschelei den Augenkontakt nicht zu verlieren.

Denn die Löffelchen-Stellung kennt nun wirklich jeder, auch ohne Kuschelsutra. Geht gut zum Reden, noch besser aber zum Einschlafen.

Im Buch gibt's übrigens auch die passende Gäbelchen-Stellung. Und wenn die Couch kleiner ist, wird's eben noch kuscheliger. Nur die Knie kippen, "schon habt ihr freie Sicht auf den Partner". Erinnert ein bisschen an damals mit Mama und Papa: Trost und Zuversicht kann man sich genau so gut beim Partner abholen. Durchaus verwandt mit der Stellung "Immer wieder sonntags".



massage und sex kuscheln definition

Denn es könnte ein Limit für den körperlichen Kontakt geben, den du haben kannst, ohne zum Sumpfmonster zu werden. Seid ihr auf der Couch oder im Bett? Oder an einem ganz anderen Ort?

Wieviel Platz ihr habt bestimmt, welche Kuschelpositionen euch zur Verfügung stehen. Macht es euch gemütlich. Ihr seid dabei, für längere Zeit in einer Umarmung festgehalten zu werden, sorge also dafür, dass ihr es gemütlich habt.

Wenn du vorhast, längere Zeit zu kuscheln während eines Films oder bevor ihr zu Bett geht, solltet ihr angenehme Kleidung anziehen oder euch eine kuschelige Decke schnappen. Auch wenn du dich an der anderen Person anlehnst, könnte ein Kissen in greifbarer Nähe zu haben auch eine gute Idee sein.

Massiert euch ein bisschen. Auf jugendfreie Art; streichle den Rücken, die Beine oder die Arme deines Partners auf eine sensible und zärtliche Art. Das könnte eine leichte Massage sein, oder auch nicht. Das Ziel hier ist es, dass die andere Person sich wohl fühlt und weiter daran interessiert ist, mit dir zu kuscheln.

Wenn ihr zu richtigem "Kuscheln" übergegangen seid, kannst du es in eine sanfte Massage übergehen lassen, um das positive Gefühl für euch beide anhalten zu lassen. Wähle den Klassiker und macht das Löffelchen. Als traditionellste aller Kuschelpositionen ist das Löffelchen nicht ohne Grund beliebt: Achtet auf eure Köpfe. Weil eure Köpfe etwa auf der gleichen Höhe liegen werden, ist es besser, sie ein wenig zu wenden.

Sei umsichtig bei warmen Temperaturen. Das Löffelchen ist eine der am besten wärmenden Kuschelpositionen, weil es so viel körperlichen Kontakt bietet.

Probiert ein halbes Löffelchen aus. Es ist fast schon so ein Klassiker wie das totale Löffelchen, und man macht es, indem eine Person auf dem Rücken und die andere mit dem Gesicht zu ihr, aber auf der Seite liegt.

Die Person, die auf der Seite liegt, legt ihren Kopf leicht auf die Schulter der anderen. Ihr könnt eure Beine verschlungen halten, wenn euer Kuscheln noch vertrauter sein soll. Um zu vermeiden, den anderen zu ersticken, sollte die obere Person ihren Körper leicht nach unten bewegen, sodass sie ihren Kopf auf die Seite drehen und sie auf die Brust der unteren Person legen kann.

Eine der romantischsten Kuschelpositionen ist, dass man einander gegenüber liegt. Ihr könnt euch auf den Bauch legen und eure Köpfe zur Seite drehen oder auf der Seite liegen — was für euch am besten funktoniert.

Steigert das romantische Gefühl im Raum noch mehr, indem ihr in dem Bereich zwischen euren Körpern Händchen haltet. Probiert den Sterngucker aus. Legt euch beide auf den Rücken nebeneinander und verschränkt eure Beine. Wenn du einen eingeschlafenen Arm verkraften kannst, kannst du deinen Arm unter den Nacken der anderen Person legen, in einer halben Umarmung. Ihr könnt auch über eurem Oberkörper Händchen halten oder in dem Raum zwischen euren Körpern. Anders als der Name es glauben lässt, kann diese Position in allen Situationen angewandt werden, nicht nur wenn man Sterne anguckt.

Dieser Kuschelschritt ist prima, wenn ihr euch unterhalten wollt, und macht es leicht, Blickkontakt zu halten. Das bietet der Person, die sitzt, die Möglichkeit, mit den Haaren des Partners zu spielen oder sanft sein Gesicht zu streicheln.

Spiele mit seinen oder ihren Haaren. Egal ob du ein Junge oder ein Mädchen bist, fahre einfach mit deiner Hand durch die Haare deines Partners während ihr kuschelt. Das könnte oder könnte auch nicht eine Variation einer Kopfmassage sein, gekreuzt mit einer Finger-Haarbürste. Mit den Haaren deines Partners zu spielen ist eine sichere Art und Weise zu bewirken, dass er oder sie sich glücklich und entspannt fühlt.

Küsst euch ein bisschen. Küsse deinen Partner auf eine gefühlvolle Art, nicht als Vorbereitung zum Rumknutschen. Setzte ein paar leichte Küsse auf seine Stirn, Arme oder Hände, um zu zeigen, dass du ihn liebst und ihn gern hast.

Bei diesem Zug wird er oder sie bestimmt ins Schwärmen geraten und glücklich sein, in deiner Nähe zu sein. Übt ein bisschen Massieren. Jeder liebt eine gute Massage, richtig? Zeige deinem Parnter deine Liebe, indem du zärtlich die Körperteile in deiner Nähe massierst.

Das werden wahrscheinlich der Rücken, die Schultern oder die Arme sein. Auch wenn die Fremdschmuserei sich nicht so richtig durchgesetzt hat: Wer sich mag, will sich nah sein. Auf den Seiten geht es nicht darum, aus dem Aneinanderschmiegen einen möglichst extravaganten Sport zu machen. Eher ist es ein Lexikon der alltäglichen Knuddeleien mit Tipps , in welcher Kuschelposition es sich noch schöner schmust und streichelt.

Auch super geeignet für Kuschelpartys! Wären Menschen Puzzleteile, würde man sie wohl auch so zusammenstecken. Wer kuschelbedürftig im Bett liegt, landet fast automatisch in dieser Stellung. Den Arm nicht unter den Kopf des Partners legen, damit er nicht einschläft der Arm.

Aber da weniger bekanntlich mehr sein kann, solltet ihr diese Position nicht unterschätzen. Eignet sich zum Beispiel hervorragend, um bei der ganzen Kuschelei den Augenkontakt nicht zu verlieren. Denn die Löffelchen-Stellung kennt nun wirklich jeder, auch ohne Kuschelsutra. Geht gut zum Reden, noch besser aber zum Einschlafen. Im Buch gibt's übrigens auch die passende Gäbelchen-Stellung. Und wenn die Couch kleiner ist, wird's eben noch kuscheliger. Nur die Knie kippen, "schon habt ihr freie Sicht auf den Partner".

Erinnert ein bisschen an damals mit Mama und Papa: Trost und Zuversicht kann man sich genau so gut beim Partner abholen. Durchaus verwandt mit der Stellung "Immer wieder sonntags". Perfekt für sehr intime Augenblicke und Gespräche. Bitte nur ein bisschen aufpassen, dass sich Arme und Beine nicht verknoten! Wer so versunken kuschelt, kann sich auch gleich ein "Bitte nicht stören"-Schild umhängen. Was, bleibt selbstverständlich euch überlassen.

Hände sind halt nicht nur zum Streicheln da. Man kann sich auch gut aneinander festhalten. Dadurch, dass die Finger ineinander verschränkt sind, entsteht eine starke und intime Verbindung.

Für alle, die beim Spazierengehen immer wieder gerne stehenbleiben und auch wirklich jedem Passanten zeigen möchten, dass sie zusammengehören.

.

So oder so ist es besser, es langsam anzugehen. Überstürze das Kuscheln nicht — im wahrsten Sinne des Wortes, stürze dich nicht auf deinen Partner, egal wie ungeduldig du bist. Lasse sie dort für ein paar Minuten liegen oder bewege sie ein wenig. Sorge dafür, dass deine Absicht zu kuscheln klar ist. Du kannst eine Hand auf seine Schulter legen, das bedeutet aber nicht, dass du mit der Person kuscheln möchtest. Streichle den Arm stattdessen, um dafür zu sorgen, dass er versteht, worauf du abzielst.

Denke daran, dass Kuscheln oft eine eigenständige Sache ist und nicht unbedingt zum Vorspiel übergehen muss. Gehe es langsam an und lass es laufen, solange es dir angenehm ist, aber nicht mit der Absicht, zu Dingen überzugehen, die die Phase des Kuscheln überschreiten. Achte auf eure Umgebung. Du hast also die Grundlagen gesetzt und bist nun bereit, zu richtigem Kuscheln überzugehen. Bevor du das machst, musst du aber einige wichtige Faktoren in der Umgebung berücksichtigen.

Denn es könnte ein Limit für den körperlichen Kontakt geben, den du haben kannst, ohne zum Sumpfmonster zu werden. Seid ihr auf der Couch oder im Bett? Oder an einem ganz anderen Ort?

Wieviel Platz ihr habt bestimmt, welche Kuschelpositionen euch zur Verfügung stehen. Macht es euch gemütlich. Ihr seid dabei, für längere Zeit in einer Umarmung festgehalten zu werden, sorge also dafür, dass ihr es gemütlich habt. Wenn du vorhast, längere Zeit zu kuscheln während eines Films oder bevor ihr zu Bett geht, solltet ihr angenehme Kleidung anziehen oder euch eine kuschelige Decke schnappen.

Auch wenn du dich an der anderen Person anlehnst, könnte ein Kissen in greifbarer Nähe zu haben auch eine gute Idee sein. Massiert euch ein bisschen. Auf jugendfreie Art; streichle den Rücken, die Beine oder die Arme deines Partners auf eine sensible und zärtliche Art. Das könnte eine leichte Massage sein, oder auch nicht.

Das Ziel hier ist es, dass die andere Person sich wohl fühlt und weiter daran interessiert ist, mit dir zu kuscheln. Wenn ihr zu richtigem "Kuscheln" übergegangen seid, kannst du es in eine sanfte Massage übergehen lassen, um das positive Gefühl für euch beide anhalten zu lassen. Wähle den Klassiker und macht das Löffelchen. Als traditionellste aller Kuschelpositionen ist das Löffelchen nicht ohne Grund beliebt: Achtet auf eure Köpfe. Weil eure Köpfe etwa auf der gleichen Höhe liegen werden, ist es besser, sie ein wenig zu wenden.

Sei umsichtig bei warmen Temperaturen. Das Löffelchen ist eine der am besten wärmenden Kuschelpositionen, weil es so viel körperlichen Kontakt bietet. Probiert ein halbes Löffelchen aus. Es ist fast schon so ein Klassiker wie das totale Löffelchen, und man macht es, indem eine Person auf dem Rücken und die andere mit dem Gesicht zu ihr, aber auf der Seite liegt.

Die Person, die auf der Seite liegt, legt ihren Kopf leicht auf die Schulter der anderen. Ihr könnt eure Beine verschlungen halten, wenn euer Kuscheln noch vertrauter sein soll. Um zu vermeiden, den anderen zu ersticken, sollte die obere Person ihren Körper leicht nach unten bewegen, sodass sie ihren Kopf auf die Seite drehen und sie auf die Brust der unteren Person legen kann.

Eine der romantischsten Kuschelpositionen ist, dass man einander gegenüber liegt. Ihr könnt euch auf den Bauch legen und eure Köpfe zur Seite drehen oder auf der Seite liegen — was für euch am besten funktoniert.

Steigert das romantische Gefühl im Raum noch mehr, indem ihr in dem Bereich zwischen euren Körpern Händchen haltet. Probiert den Sterngucker aus. Legt euch beide auf den Rücken nebeneinander und verschränkt eure Beine.

Wenn du einen eingeschlafenen Arm verkraften kannst, kannst du deinen Arm unter den Nacken der anderen Person legen, in einer halben Umarmung. Ihr könnt auch über eurem Oberkörper Händchen halten oder in dem Raum zwischen euren Körpern.

Anders als der Name es glauben lässt, kann diese Position in allen Situationen angewandt werden, nicht nur wenn man Sterne anguckt. Dieser Kuschelschritt ist prima, wenn ihr euch unterhalten wollt, und macht es leicht, Blickkontakt zu halten. Das bietet der Person, die sitzt, die Möglichkeit, mit den Haaren des Partners zu spielen oder sanft sein Gesicht zu streicheln.

Spiele mit seinen oder ihren Haaren. Wer sich mag, will sich nah sein. Auf den Seiten geht es nicht darum, aus dem Aneinanderschmiegen einen möglichst extravaganten Sport zu machen.

Eher ist es ein Lexikon der alltäglichen Knuddeleien mit Tipps , in welcher Kuschelposition es sich noch schöner schmust und streichelt. Auch super geeignet für Kuschelpartys! Wären Menschen Puzzleteile, würde man sie wohl auch so zusammenstecken.

Wer kuschelbedürftig im Bett liegt, landet fast automatisch in dieser Stellung. Den Arm nicht unter den Kopf des Partners legen, damit er nicht einschläft der Arm. Aber da weniger bekanntlich mehr sein kann, solltet ihr diese Position nicht unterschätzen. Eignet sich zum Beispiel hervorragend, um bei der ganzen Kuschelei den Augenkontakt nicht zu verlieren. Denn die Löffelchen-Stellung kennt nun wirklich jeder, auch ohne Kuschelsutra.

Geht gut zum Reden, noch besser aber zum Einschlafen. Im Buch gibt's übrigens auch die passende Gäbelchen-Stellung. Und wenn die Couch kleiner ist, wird's eben noch kuscheliger. Nur die Knie kippen, "schon habt ihr freie Sicht auf den Partner". Erinnert ein bisschen an damals mit Mama und Papa: Trost und Zuversicht kann man sich genau so gut beim Partner abholen. Durchaus verwandt mit der Stellung "Immer wieder sonntags". Perfekt für sehr intime Augenblicke und Gespräche.

Bitte nur ein bisschen aufpassen, dass sich Arme und Beine nicht verknoten! Wer so versunken kuschelt, kann sich auch gleich ein "Bitte nicht stören"-Schild umhängen. Was, bleibt selbstverständlich euch überlassen. Hände sind halt nicht nur zum Streicheln da. Man kann sich auch gut aneinander festhalten. Dadurch, dass die Finger ineinander verschränkt sind, entsteht eine starke und intime Verbindung. Für alle, die beim Spazierengehen immer wieder gerne stehenbleiben und auch wirklich jedem Passanten zeigen möchten, dass sie zusammengehören.

Ist besonders oft bei frisch Verliebten zu beobachten.



Happyweekend grosser titten

  • FKK WORLD VIDEO MUSCHI RASIEREN
  • Wenn du einen eingeschlafenen Arm verkraften kannst, kannst du deinen Arm unter den Nacken der anderen Person legen, in einer halben Umarmung. Perfekt für sehr intime Augenblicke und Gespräche.
  • 290

Tantra massage regensburg olantis sauna


Vielleicht hat dein Partner schon klar gemacht, dass er oder sie kuscheln möchte, oder vielleicht ergreifst du die Initiative. So oder so ist es besser, es langsam anzugehen. Überstürze das Kuscheln nicht — im wahrsten Sinne des Wortes, stürze dich nicht auf deinen Partner, egal wie ungeduldig du bist. Lasse sie dort für ein paar Minuten liegen oder bewege sie ein wenig.

Sorge dafür, dass deine Absicht zu kuscheln klar ist. Du kannst eine Hand auf seine Schulter legen, das bedeutet aber nicht, dass du mit der Person kuscheln möchtest. Streichle den Arm stattdessen, um dafür zu sorgen, dass er versteht, worauf du abzielst. Denke daran, dass Kuscheln oft eine eigenständige Sache ist und nicht unbedingt zum Vorspiel übergehen muss. Gehe es langsam an und lass es laufen, solange es dir angenehm ist, aber nicht mit der Absicht, zu Dingen überzugehen, die die Phase des Kuscheln überschreiten.

Achte auf eure Umgebung. Du hast also die Grundlagen gesetzt und bist nun bereit, zu richtigem Kuscheln überzugehen. Bevor du das machst, musst du aber einige wichtige Faktoren in der Umgebung berücksichtigen.

Denn es könnte ein Limit für den körperlichen Kontakt geben, den du haben kannst, ohne zum Sumpfmonster zu werden. Seid ihr auf der Couch oder im Bett? Oder an einem ganz anderen Ort? Wieviel Platz ihr habt bestimmt, welche Kuschelpositionen euch zur Verfügung stehen. Macht es euch gemütlich. Ihr seid dabei, für längere Zeit in einer Umarmung festgehalten zu werden, sorge also dafür, dass ihr es gemütlich habt.

Wenn du vorhast, längere Zeit zu kuscheln während eines Films oder bevor ihr zu Bett geht, solltet ihr angenehme Kleidung anziehen oder euch eine kuschelige Decke schnappen. Auch wenn du dich an der anderen Person anlehnst, könnte ein Kissen in greifbarer Nähe zu haben auch eine gute Idee sein.

Massiert euch ein bisschen. Auf jugendfreie Art; streichle den Rücken, die Beine oder die Arme deines Partners auf eine sensible und zärtliche Art. Das könnte eine leichte Massage sein, oder auch nicht. Das Ziel hier ist es, dass die andere Person sich wohl fühlt und weiter daran interessiert ist, mit dir zu kuscheln. Wenn ihr zu richtigem "Kuscheln" übergegangen seid, kannst du es in eine sanfte Massage übergehen lassen, um das positive Gefühl für euch beide anhalten zu lassen.

Wähle den Klassiker und macht das Löffelchen. Als traditionellste aller Kuschelpositionen ist das Löffelchen nicht ohne Grund beliebt: Achtet auf eure Köpfe. Weil eure Köpfe etwa auf der gleichen Höhe liegen werden, ist es besser, sie ein wenig zu wenden.

Sei umsichtig bei warmen Temperaturen. Das Löffelchen ist eine der am besten wärmenden Kuschelpositionen, weil es so viel körperlichen Kontakt bietet. Probiert ein halbes Löffelchen aus. Es ist fast schon so ein Klassiker wie das totale Löffelchen, und man macht es, indem eine Person auf dem Rücken und die andere mit dem Gesicht zu ihr, aber auf der Seite liegt.

Die Person, die auf der Seite liegt, legt ihren Kopf leicht auf die Schulter der anderen. Ihr könnt eure Beine verschlungen halten, wenn euer Kuscheln noch vertrauter sein soll. Um zu vermeiden, den anderen zu ersticken, sollte die obere Person ihren Körper leicht nach unten bewegen, sodass sie ihren Kopf auf die Seite drehen und sie auf die Brust der unteren Person legen kann.

Eine der romantischsten Kuschelpositionen ist, dass man einander gegenüber liegt. Ihr könnt euch auf den Bauch legen und eure Köpfe zur Seite drehen oder auf der Seite liegen — was für euch am besten funktoniert. Steigert das romantische Gefühl im Raum noch mehr, indem ihr in dem Bereich zwischen euren Körpern Händchen haltet. Probiert den Sterngucker aus. Legt euch beide auf den Rücken nebeneinander und verschränkt eure Beine. Wenn du einen eingeschlafenen Arm verkraften kannst, kannst du deinen Arm unter den Nacken der anderen Person legen, in einer halben Umarmung.

Ihr könnt auch über eurem Oberkörper Händchen halten oder in dem Raum zwischen euren Körpern. Anders als der Name es glauben lässt, kann diese Position in allen Situationen angewandt werden, nicht nur wenn man Sterne anguckt.

Dieser Kuschelschritt ist prima, wenn ihr euch unterhalten wollt, und macht es leicht, Blickkontakt zu halten. Das bietet der Person, die sitzt, die Möglichkeit, mit den Haaren des Partners zu spielen oder sanft sein Gesicht zu streicheln.

Was gibt es Besseres? Eine Anleitung für Zärtlichkeit? Im Vergleich zum Sex ist Kuscheln erst recht keine Nebensache. Denn Kuscheln kann jeder. Verliebte kuscheln, Freundinnen knuddeln, Omas schmusen ihre Enkel.

Sogar völlig Fremde suchen auf Kuschelpartys nach der körperlichen Nähe. Da wird umarmt und gedrückt, egal mit wen. Auch wenn die Fremdschmuserei sich nicht so richtig durchgesetzt hat: Wer sich mag, will sich nah sein. Auf den Seiten geht es nicht darum, aus dem Aneinanderschmiegen einen möglichst extravaganten Sport zu machen. Eher ist es ein Lexikon der alltäglichen Knuddeleien mit Tipps , in welcher Kuschelposition es sich noch schöner schmust und streichelt.

Auch super geeignet für Kuschelpartys! Wären Menschen Puzzleteile, würde man sie wohl auch so zusammenstecken. Wer kuschelbedürftig im Bett liegt, landet fast automatisch in dieser Stellung. Den Arm nicht unter den Kopf des Partners legen, damit er nicht einschläft der Arm.

Aber da weniger bekanntlich mehr sein kann, solltet ihr diese Position nicht unterschätzen. Eignet sich zum Beispiel hervorragend, um bei der ganzen Kuschelei den Augenkontakt nicht zu verlieren. Denn die Löffelchen-Stellung kennt nun wirklich jeder, auch ohne Kuschelsutra. Geht gut zum Reden, noch besser aber zum Einschlafen.

Im Buch gibt's übrigens auch die passende Gäbelchen-Stellung. Und wenn die Couch kleiner ist, wird's eben noch kuscheliger. Nur die Knie kippen, "schon habt ihr freie Sicht auf den Partner".

Erinnert ein bisschen an damals mit Mama und Papa: Trost und Zuversicht kann man sich genau so gut beim Partner abholen. Durchaus verwandt mit der Stellung "Immer wieder sonntags". Perfekt für sehr intime Augenblicke und Gespräche.