Devot forum gewaltsamer sex

devot forum gewaltsamer sex

Aber ein Austausch in einer Gruppe hat nochmal eine andere Qualität. Du bekommst sicher Adressen bei Anlaufstellen wie "Wildwasser" etc. Vielleicht findest du hier auch noch Anregungen? Alles gute für dich. Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde. Vivi23 Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. Devot, aber das bin nicht ich Schweres Thema! Danke für Deinen Mut, das so offen anzusprechen.

Einen Anfang hast Du ja selbst schon gemacht, indem Du zeitweise auf Sex mit einem Partner verzichtet hast und einfach ausprobiert hast, was allein geht. Vielleicht ist es ein Schritt in die richtige Richtung, noch etwas weiter weg von der Missbrauchssituation zu gehen und es mit Partner zu versuchen, mit denen das Nachstellen nicht geht.

Also mit Frauen, falls der Täter ein Mann war. Professionelle Yoni-Massage könnte auch einen Versuch wert sein. In jedemFall alles Gute! Alaska Profil Beiträge anzeigen Gästebuch.

LorelaiLeigh Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. Devot, aber das bin nicht ich Bisher hast du das wohl sehr für dich behalten-das ist ja auch verständlich, dass du damit nicht "hausieren" gehen willst, da es deine verletzlichste Stelle angeht. Zunächst einmal würde ich dir selbst zum Ziel setzen, noch einmal darüber nachzudenken, wen du schon so lange und gut kennst, dass du dich ihm anvertrauen kannst.

Einfach, weil das dann nicht mehr so in dir "verschlossen" ist und du dich evtl auch aus einer gewissen Scham herausbewegen kannst. Dinge, die einen Namen bekommen, sind oftmals weniger erschreckend und dich könnte das bei einer echten Vertrauensperson sehr befreien.

Dann würde ich sagen: Such dir ganz bewusst jemand "normal Gestrickten" heraus, deine SM-Beziehungen sind im Prinzip für dich ein dauerhaftes Wiederdurchleben deiner traumatischen Erfahrungen. Ob und inwiefern du dich dann nochmal woanders einpendelst, ist eine Frage von langer, langer Zeit-und sollte mit Sicherheit langsam angegangen werden.

Dem nächsten Partner bitte klarmachen, dass mit dir keine "Spielchen" getrieben werden dürfen. Du musst ihm ja nicht bereits zu Beginn sagen, wieso dem so ist.

Einen richtigen Partner für dich erkennst du dann daran, inwieweit er diese Grenze akzeptiert. Tatsächlich könnte auch etwas in Richtung Sexualtherapie helfen? Dann müsstest du nicht nach so langer Zeit alleine im Nebel herumstochern, wie du dein jahrelanges Muster aufbrechen kannst.

Du musst nicht "funktionieren". Da muss nochmal irgendwie angesetzt werden, denn das ist tatsächlich, so wie du es schilderst, nichts, was mit "normaler" Sexualität zu tun hat-die würde dich nicht tagelang fertig machen. Bestimmt findest du im Netz und auch eventuell in deiner Therapeutin dahingehend bessere Ansprechpartner, nur soweit kann ich dir noch etwas mitgeben: Auch ohne solche Erfahrungen habe ich für meinen Teil seeehr lange gebraucht, ein gesundes Gefühl für meinen Körper und für Sex zu entwickeln.

Man nimmt wohl Kälte und zu etwas "gebraucht" zu werden immer in diesen Teil des Lebens mit. Jahrelang habe ich da auch nicht geschafft, dieses Muster aufzubrechen-deshalb finde ich es nur legitim, wenn du dir mit deiner Vorgeschichte und der Prägung durch deine bisherigen Beziehungen wirklich professionelle Hilfe suchst, und die solltest du dir auch unbedingt wert sein. Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben.

Ella Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. Devot, aber das bin nicht ich Hallo, erstmal vielen Dank für deine Offenheit. Du hast in der Kindheit Schreckliches erlebt, richtig? Oft ist die einzige seelische Überlebenschance, das, was man erlebt mit Lust zu begegnen. Es gibt einige psychologische Thesen über die Umwandlung von tiefem Schwerz in Lust. So erkläre ich es mir, dass dein sexuelles Lustempfinden aus der devoten Haltung kommt und dich andere Art Sexualität nicht anspricht.

Dass du dich danach sehr schlecht fühlst und Tage brauchst, um dich wieder zu stabilisieren ist verständlich Die Trigger der sexuellen Lust und die Bilder im Kopf sind meiner Erfahrung nach nicht leicht weg zu kriegen und auch nicht zu verändern. Ich finde es sehr wichtig, dass du "die Kleine" beschützt, weil sie in Not ist und es ist wichtig, dass du Verantwortung für ihr Wohlergehen übernimmst.

Das scheint mir, die höchste Priorität zu haben. Bis dahin würde ich aus jedes destruktive Handlung verzichten, auch wenn es für einige Zeit Entbehrung bedeutet. Vielleicht kannst du akzeptieren, dass dir "normaler" Sex - in Sinne von Sex, wo keine Unterdrückung und keine Gewalt im Spiel ist - nicht zusagt, aber das wird eines Tages.

Solange du dir selbst schadest, um sexuelle Lust zu empfinden, kann meiner Meinung nach keine Heilung geschehen Ich wünsche dir viel Kraft udn viel Weisheit. Ich habe oft versucht, Sex oder Selbstbefriedigung "normal" zu betreiben, aber ich empfinde dabei keine richtige Lust, kann einfach keine Lust empfinden und irgendwann switcht es dann meistens im Kopf und ich habe die üblichen Szenen vor Augen Devot, aber das bin nicht ich Ich glaube nicht, dass du das ohne therapeutische Hilfe schaffen kannst Devot, aber das bin nicht ich Hallo greener-grasses, Du hast tiefe Wunden und die hat dir jemanden zugefügt, nicht Du.

Es geht einem sehr Nahe deine Zeilen zu lesen und wir sind hier nur einfache Menschen mit unserer eigenen Sicht auf dein Thema.

Aber du willst etwas von uns lesen und ich versuche es auch mal. Ich an deiner Stelle müsste auch hassen. Und um nicht jeden, mich zu hassen, sollte der Mensch der dafür verantwortlich ist im verwanzten Turm elendig verrecken. Ich hoffe er oder sie tun es. Nach hassen gilt es zu vergessen. Mit Freunden, einem liebevollem Freund, der einfach gut tut und von dem nichts wissen muss. Irgendwann ist wieder grünes Gras. Diesen Dämon, der deine Leidenschaft beherrscht los zu werden ist nicht einfach, aber, ich glaube, so wie ich immer positiv denke ; machbar.

Ich habe viel zu wenig Ahnung davon, aber ich würde es machen, wie ich es immer mache. Das sehe ich anders. Welchen Sinn sollte eine Diskussion oder Gedankenaustausch haben, wenn einem nicht geglaubt wird?? Ihre Antwort dazu ist selbstredent. Oder möchtest Du behaupten die Umgangsformen von Sonnenwind hier im Formun seien konstruktiv? Früh Sex haben, und wenns das nicht bringt, d. Sie schreibt doch klar, was für sie in Frage kommt und was nicht.

Sie kennt ihre Grenzen. Ob sie diese ändern will oder nicht, liegt an ihr. Sex ist ihr wichtig. Sicher kann man ihr den Vorschlag machen, sich andere Werte zu suchen, aber warum sollte sie es tun, wenn sie es nicht will. Und Dualität ist, wenn's aus dem Wald schalt wie man reinruft. Kann ein Mann merken, welche Prioritäten Du hast, wenn es nicht auch seine sind? Merkst Du bei einem Mann, welche Prioritäten er hat? Wussten sie, dass Du es ihnen nicht nur als Leseprobe gegeben hast, sondern dass es das ist, was Du willst?

Dieses halbe Dutzendmal — hast Du da non-verbal versucht ihnen klar zu machen, dass es Dich nicht befriedigt?? Haben sie es an Deinem Verhalten, also Hingabe, Leidenschaft feststellen können, dass es Dir nicht zusagt?

Glaubst Du, dass es daran lag, dass sie es nicht verstehen konnten, oder dass Du es ihnen nicht verständlich machen konntest? Schade — für mich natürlich, denn vielleicht hätten wir da etwas aufgreifen können, damit ich Dich besser verstehen könnte.

Sie hat nämlich auch in einem Brief ihrem Liebhaber ihre Wünsche mitgeteilt, teilweise aber Dinge von ihm gewünscht, die er hätte nie erfüllen dürfen. Er hätte somit instinktiv wissen müssen, was das richtige und was das falsche war. Indem er in seiner Verzweiflung das getan hat, was sie von ihm wollte und nicht bei sich geblieben ist, zerstörte er sowohl seine eigene Leidenschaft als auch ihre.

Ich begreife das noch nicht ganz. Du schreibst, dass Du Dich sehr schnell hingibst, hemmungslos bist, Dich nicht zurückhältst, aber Forderungen brauchst, um aktiv zu sein. Wie meinst Du das. Für mich ist jemand aktiv, der sich hingibt und hemmungslos ist.

Fehler in Bezug darauf, dass Dein Verhalten missverstanden wird? Ohne Worte aber müsste der richtige Partner für Dich, genau die Bedürfnisse haben, die Deine ergänzen und die stehen meiner Meinung nach nicht auf jeder Ecke. Beim Sex stumm sein? Aktiv-Sein vorspielen beim Sex? Gar nicht mehr aktiv sein, um jemanden kennenzulernen, geht nicht, klar. Früh Sex haben, erscheint mir als richtig, auch wenn es bis jetzt nur daneben ging.

Aber es vermeidet weitere Fehlschläge, in dem Sinne, als dass ich mich zulange in eine Beziehung emotional einlasse, wenns sexuell von vorneherein keinen Sinn macht und das auch von vorneherein feststeht.

Ich spreche jetzt mal nur aus meiner Erfahrung: Mit der Zeit habe ich schon eine Antenne dafür entwickelt, inwieweit ich mich mit einer Frau auch sexuell verstehen würde. Zumindest was die wesentlichen Merkmale angeht. Schon von daher käme es für mich nicht in Frage, sofort mit einer Frau ins Bett zu gehen.

Naja, einmal ist es passiert. Ich lerne eine Frau kenne, die mehr oder weniger sofort mit mir ins Bett geht. Der Sex ist nicht so berauschend. In welchem Fall nun ist ein Mann umgekehrt auch Frau eher motiviert, an den Qualitäten zu arbeiten, sich Mühe zu geben? In die Bekanntschaft, die ihm schon anfangs nicht abverlangte, sich allzu sehr zu bemühen, oder in die, in die er bereits hineininvestiert hat? Wohl schon eher im 2. Das sollte eigentlich deutlich genug sein.

Im übrigen ist dies hier eine offene Diskussion und jeder darf sich eingeladen fühlen, auch die Gedanken anderer oder andersdenkender nachzuvollziehen. Habt Ihr Euch darüber unterhalten? Was war die Reaktion darauf? Deine Frage ist überflüssig. Wenn ich das nicht tun würde, könnte ich es direkt lassen. Nein, darum geht es nicht in meinem Roman. Wenn du mir nicht glaubst, ist weiteres Diskutieren ja überflüssig.

.

Sexspielzeug selbstgemacht lovetoys test

Wussten sie, dass Du es ihnen nicht nur als Leseprobe gegeben hast, sondern dass es das ist, was Du willst? Dieses halbe Dutzendmal — hast Du da non-verbal versucht ihnen klar zu machen, dass es Dich nicht befriedigt?? Haben sie es an Deinem Verhalten, also Hingabe, Leidenschaft feststellen können, dass es Dir nicht zusagt?

Glaubst Du, dass es daran lag, dass sie es nicht verstehen konnten, oder dass Du es ihnen nicht verständlich machen konntest? Schade — für mich natürlich, denn vielleicht hätten wir da etwas aufgreifen können, damit ich Dich besser verstehen könnte. Sie hat nämlich auch in einem Brief ihrem Liebhaber ihre Wünsche mitgeteilt, teilweise aber Dinge von ihm gewünscht, die er hätte nie erfüllen dürfen. Er hätte somit instinktiv wissen müssen, was das richtige und was das falsche war.

Indem er in seiner Verzweiflung das getan hat, was sie von ihm wollte und nicht bei sich geblieben ist, zerstörte er sowohl seine eigene Leidenschaft als auch ihre. Ich begreife das noch nicht ganz.

Du schreibst, dass Du Dich sehr schnell hingibst, hemmungslos bist, Dich nicht zurückhältst, aber Forderungen brauchst, um aktiv zu sein.

Wie meinst Du das. Für mich ist jemand aktiv, der sich hingibt und hemmungslos ist. Fehler in Bezug darauf, dass Dein Verhalten missverstanden wird? Ohne Worte aber müsste der richtige Partner für Dich, genau die Bedürfnisse haben, die Deine ergänzen und die stehen meiner Meinung nach nicht auf jeder Ecke.

Beim Sex stumm sein? Aktiv-Sein vorspielen beim Sex? Gar nicht mehr aktiv sein, um jemanden kennenzulernen, geht nicht, klar.

Früh Sex haben, erscheint mir als richtig, auch wenn es bis jetzt nur daneben ging. Aber es vermeidet weitere Fehlschläge, in dem Sinne, als dass ich mich zulange in eine Beziehung emotional einlasse, wenns sexuell von vorneherein keinen Sinn macht und das auch von vorneherein feststeht. Ich spreche jetzt mal nur aus meiner Erfahrung: Mit der Zeit habe ich schon eine Antenne dafür entwickelt, inwieweit ich mich mit einer Frau auch sexuell verstehen würde.

Zumindest was die wesentlichen Merkmale angeht. Schon von daher käme es für mich nicht in Frage, sofort mit einer Frau ins Bett zu gehen. Naja, einmal ist es passiert. Ich lerne eine Frau kenne, die mehr oder weniger sofort mit mir ins Bett geht. Der Sex ist nicht so berauschend. In welchem Fall nun ist ein Mann umgekehrt auch Frau eher motiviert, an den Qualitäten zu arbeiten, sich Mühe zu geben?

In die Bekanntschaft, die ihm schon anfangs nicht abverlangte, sich allzu sehr zu bemühen, oder in die, in die er bereits hineininvestiert hat? Wohl schon eher im 2. Das sollte eigentlich deutlich genug sein. Im übrigen ist dies hier eine offene Diskussion und jeder darf sich eingeladen fühlen, auch die Gedanken anderer oder andersdenkender nachzuvollziehen.

Habt Ihr Euch darüber unterhalten? Was war die Reaktion darauf? Deine Frage ist überflüssig. Wenn ich das nicht tun würde, könnte ich es direkt lassen.

Nein, darum geht es nicht in meinem Roman. Wenn du mir nicht glaubst, ist weiteres Diskutieren ja überflüssig. Sonnenwind Ich denke, die letzten 61 Seiten haben klar gezeigt, dass du nicht in der Lage und gewillt bist auf Deine Partner einzugehen — ob es nun Sexual- oder Forumspartner waren.

Kleio vielleicht die Aussage von Otter, mit anderen Dingen den Kopf wieder frei zu bekommen - Dinge, die nicht auf Sex fixiert sind! Es gab welche, da war zwar der erste Sex OK, aber darüber hinaus nicht ausbaufähig.

Verstehe ich das jetzt richtig? Kleio was hat Dein Posting mit meinen gemein? Fordernder Mann ohne Schranken im Kopf. Dann ist es ausbaufähig. Ich bin immer bereit. Die dann, wenn er es gut macht, auch meine ist.

Und da scheiden sich dann die Geister. Sowas findest du nicht mehr in nem gewissen Alter. Ja, denen, die in Frage kamen hab ich es teilweise zu lesen gegeben. Man verliebt sich trotzdem. JohnSinclair du hattest eine schlechte, unerfüllte nacht weil du sowas fragst. Hallo John Wirkliche Spiritualität und Sexualität schliessen sich für mich aus. Der Sadist braucht jemanden, um über ihn Gewalt auszuüben. Der Masochist braucht jemanden, der ihn erniedrigt.

Beides ist in meinen Augen ein krankhaftes Verhalten, welches sich wahrscheinlich durch die Erziehung entwickelte. Danke für deine Antwort. Dabei hab ich allerdings Schwierigkeiten, Spiritualität, Sexualität und Beziehung unter einen Hut zu kriegen. Das hat auch nicht immer etwas mit Sadist oder Masochist zu tun. Mit Enthaltsamkeit, wie du es meinst, kann ich aber nichts anfangen. Ich würde das wohl als eine Form von Selbstbestrafung empfinden.

Ich finde, das ist Unterdrückung eines natürlichen Bedürfnisses. Aber das ist natürlich individuell verschieden, denke ich. Hallo zusammen, Erst mal ein Handschüttel mit Wirbelwind. In diese Richtung denk ich mich auch Das Grundthema hat leider eine etwas "fatale Breite". Energie; pure blanke reine kräftige Energie. Man kann diese Energie nun behalten und verwenden oder ausleben. Und Sex ist eine Möglichkeit zur Energie-Erzeugung.

Enthaltsames leben ist wahrlich ok, aber ich möchte anmerken: Aber genauso sollte sich ein 'sexuell interessierter' Mensch nicht dazu aufgerufen fühlen, dieses gewaltsam zu unterbinden. So komme ich im Bezug auf den Körper eher im Einklang mit dem Hexenwesen und auch im Sinne des Göttlichen ist der Körper nicht zur "Verunstaltung" gedacht. Ich habe bisher nichts in dieser Richtung bzgl.

Meine Meinung auch im allg. Ein Klassiker ist wohl der harte Manager, der einmal im Monat sich bei der Domina seiner Demütigung abholt, damit er wieder ins Gleichgewicht kommt. Im Endeffekt ist dieses vor allem ein Spielart die mit Vertrauen und je nach sexueller Auffassung ganz einfach mit Luststeigerung zu tun hat. Ansonsten aber kein pro oder contra im Bezug auf Spiritualität als solches, wie schon bei a ausgedrückt.



devot forum gewaltsamer sex

Es ist wie jedes Mal wieder wie ein kleiner Missbrauch, ich fühle mich jedes Mal verwundet und auf altbekannte Weise gedemütigt, nur dass ich es jetzt mir selber antue. In Therapie war ich mehrere Jahre, meine Therapeutin ist ein wunderbarer Mensch und hat mich im Leben sehr viel weitergebracht. Es gab viel schlechtere Zeiten, da war meine "sexuelle Identität" wirklich mein kleinstes Problem, und dafür kann ich sehr dankbar sein dass die wirklich gravierenden Probleme unter Kontrolle sind heute.

Ich dachte, irgendwann mit der Therapie würden sich auch die sexuellen Probleme beheben da das alles ja zusammen hängt Dass sich dann vielleicht Missbrauch und erwachsener Sex endlich für mich trennen lassen. Aber irgendwie ist das nie passiert. Ich suche das, was sich aus mir heraus entwickelt hätte, sexuell, wenn ich nicht missbraucht worden wäre. Vielleicht ist das auch der falsche Ansatz, weil jede Erfahrung nunmal prägt und weil etwas was sich über so viele Jahre hingezogen hat sich nicht mehr von mir als Person trennen lässt.

Dazu kommt, dass ich mir ja auch irgendwann eine normale Beziehung zu einem Mann wünsche, und das geht nicht, wenn ich mit Partnern immer diese Dinge auslebe die ich so sehr hasse und ihn als Teil dessen mit hasse.

Wenn ich das so schreibe denke ich grade, ich bin Lichtjahre von irgendwas entfernt was normale Liebe unter Erwachsenen wäre und wie soll ein einziges Leben ausreichen um das wieder grade zu rücken? Aber vom Selbstmitleid ist auch noch keiner gesund geworden. Danke, wer sich den langen Text bis hier durchgelesen hat. Es ist spät und vielleicht sind mir morgen früh einige hier geschriebene Dinge doch zu intim, dann werde ich etwas wieder heraus löschen.

Ich würde mich trotzdem über Antworten freuen. Mit Freunden kann ich über solche Dinge nicht sprechen, deshalb bin ich froh mich hier in der Anonymität dieses Forums an euch wenden zu können. Amelie63 Profil Beiträge anzeigen Homepage besuchen. Devot, aber das bin nicht ich hallo g-g ich will dir in erster Linie mitteilen, dass mich dein Post sehr berührt hat. Es kommt auf mich sehr reflektiert rüber, also es ist schon zu merken, dass du schon sehr viel an dem Thema gearbeitet hast.

Einzeltherapie hattest du ja schon, evtl steht eine Fortsetzung irgendwann wieder an, das spürst du dann bestimmt. Aber ein Austausch in einer Gruppe hat nochmal eine andere Qualität. Du bekommst sicher Adressen bei Anlaufstellen wie "Wildwasser" etc.

Vielleicht findest du hier auch noch Anregungen? Alles gute für dich. Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

Vivi23 Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. Devot, aber das bin nicht ich Schweres Thema! Danke für Deinen Mut, das so offen anzusprechen.

Einen Anfang hast Du ja selbst schon gemacht, indem Du zeitweise auf Sex mit einem Partner verzichtet hast und einfach ausprobiert hast, was allein geht. Vielleicht ist es ein Schritt in die richtige Richtung, noch etwas weiter weg von der Missbrauchssituation zu gehen und es mit Partner zu versuchen, mit denen das Nachstellen nicht geht.

Also mit Frauen, falls der Täter ein Mann war. Professionelle Yoni-Massage könnte auch einen Versuch wert sein. In jedemFall alles Gute! Alaska Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. LorelaiLeigh Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. Devot, aber das bin nicht ich Bisher hast du das wohl sehr für dich behalten-das ist ja auch verständlich, dass du damit nicht "hausieren" gehen willst, da es deine verletzlichste Stelle angeht.

Zunächst einmal würde ich dir selbst zum Ziel setzen, noch einmal darüber nachzudenken, wen du schon so lange und gut kennst, dass du dich ihm anvertrauen kannst. Einfach, weil das dann nicht mehr so in dir "verschlossen" ist und du dich evtl auch aus einer gewissen Scham herausbewegen kannst. Dinge, die einen Namen bekommen, sind oftmals weniger erschreckend und dich könnte das bei einer echten Vertrauensperson sehr befreien.

Dann würde ich sagen: Such dir ganz bewusst jemand "normal Gestrickten" heraus, deine SM-Beziehungen sind im Prinzip für dich ein dauerhaftes Wiederdurchleben deiner traumatischen Erfahrungen. Ob und inwiefern du dich dann nochmal woanders einpendelst, ist eine Frage von langer, langer Zeit-und sollte mit Sicherheit langsam angegangen werden.

Dem nächsten Partner bitte klarmachen, dass mit dir keine "Spielchen" getrieben werden dürfen. Du musst ihm ja nicht bereits zu Beginn sagen, wieso dem so ist.

Einen richtigen Partner für dich erkennst du dann daran, inwieweit er diese Grenze akzeptiert. Tatsächlich könnte auch etwas in Richtung Sexualtherapie helfen? Dann müsstest du nicht nach so langer Zeit alleine im Nebel herumstochern, wie du dein jahrelanges Muster aufbrechen kannst.

Du musst nicht "funktionieren". Da muss nochmal irgendwie angesetzt werden, denn das ist tatsächlich, so wie du es schilderst, nichts, was mit "normaler" Sexualität zu tun hat-die würde dich nicht tagelang fertig machen. Bestimmt findest du im Netz und auch eventuell in deiner Therapeutin dahingehend bessere Ansprechpartner, nur soweit kann ich dir noch etwas mitgeben: Auch ohne solche Erfahrungen habe ich für meinen Teil seeehr lange gebraucht, ein gesundes Gefühl für meinen Körper und für Sex zu entwickeln.

Man nimmt wohl Kälte und zu etwas "gebraucht" zu werden immer in diesen Teil des Lebens mit. Jahrelang habe ich da auch nicht geschafft, dieses Muster aufzubrechen-deshalb finde ich es nur legitim, wenn du dir mit deiner Vorgeschichte und der Prägung durch deine bisherigen Beziehungen wirklich professionelle Hilfe suchst, und die solltest du dir auch unbedingt wert sein.

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. Ella Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. Devot, aber das bin nicht ich Hallo, erstmal vielen Dank für deine Offenheit. Du hast in der Kindheit Schreckliches erlebt, richtig? Oft ist die einzige seelische Überlebenschance, das, was man erlebt mit Lust zu begegnen.

Es gibt einige psychologische Thesen über die Umwandlung von tiefem Schwerz in Lust. So erkläre ich es mir, dass dein sexuelles Lustempfinden aus der devoten Haltung kommt und dich andere Art Sexualität nicht anspricht. Dass du dich danach sehr schlecht fühlst und Tage brauchst, um dich wieder zu stabilisieren ist verständlich Die Trigger der sexuellen Lust und die Bilder im Kopf sind meiner Erfahrung nach nicht leicht weg zu kriegen und auch nicht zu verändern.

Viele haben Dir mit gutgemeinten Ratschlägen versucht zu helfen, aber leider nimmst Du keine konstruktive Kritik an — sondern erklärst jeden für dumm und verklemmt, der nicht Deiner Meinung ist. Das sehe ich anders. Welchen Sinn sollte eine Diskussion oder Gedankenaustausch haben, wenn einem nicht geglaubt wird?? Ihre Antwort dazu ist selbstredent. Oder möchtest Du behaupten die Umgangsformen von Sonnenwind hier im Formun seien konstruktiv?

Früh Sex haben, und wenns das nicht bringt, d. Sie schreibt doch klar, was für sie in Frage kommt und was nicht. Sie kennt ihre Grenzen. Ob sie diese ändern will oder nicht, liegt an ihr. Sex ist ihr wichtig. Sicher kann man ihr den Vorschlag machen, sich andere Werte zu suchen, aber warum sollte sie es tun, wenn sie es nicht will. Und Dualität ist, wenn's aus dem Wald schalt wie man reinruft. Kann ein Mann merken, welche Prioritäten Du hast, wenn es nicht auch seine sind?

Merkst Du bei einem Mann, welche Prioritäten er hat? Wussten sie, dass Du es ihnen nicht nur als Leseprobe gegeben hast, sondern dass es das ist, was Du willst? Dieses halbe Dutzendmal — hast Du da non-verbal versucht ihnen klar zu machen, dass es Dich nicht befriedigt??

Haben sie es an Deinem Verhalten, also Hingabe, Leidenschaft feststellen können, dass es Dir nicht zusagt? Glaubst Du, dass es daran lag, dass sie es nicht verstehen konnten, oder dass Du es ihnen nicht verständlich machen konntest? Schade — für mich natürlich, denn vielleicht hätten wir da etwas aufgreifen können, damit ich Dich besser verstehen könnte.

Sie hat nämlich auch in einem Brief ihrem Liebhaber ihre Wünsche mitgeteilt, teilweise aber Dinge von ihm gewünscht, die er hätte nie erfüllen dürfen. Er hätte somit instinktiv wissen müssen, was das richtige und was das falsche war. Indem er in seiner Verzweiflung das getan hat, was sie von ihm wollte und nicht bei sich geblieben ist, zerstörte er sowohl seine eigene Leidenschaft als auch ihre.

Ich begreife das noch nicht ganz. Du schreibst, dass Du Dich sehr schnell hingibst, hemmungslos bist, Dich nicht zurückhältst, aber Forderungen brauchst, um aktiv zu sein. Wie meinst Du das. Für mich ist jemand aktiv, der sich hingibt und hemmungslos ist.

Fehler in Bezug darauf, dass Dein Verhalten missverstanden wird? Ohne Worte aber müsste der richtige Partner für Dich, genau die Bedürfnisse haben, die Deine ergänzen und die stehen meiner Meinung nach nicht auf jeder Ecke. Beim Sex stumm sein? Aktiv-Sein vorspielen beim Sex? Gar nicht mehr aktiv sein, um jemanden kennenzulernen, geht nicht, klar. Früh Sex haben, erscheint mir als richtig, auch wenn es bis jetzt nur daneben ging.

Aber es vermeidet weitere Fehlschläge, in dem Sinne, als dass ich mich zulange in eine Beziehung emotional einlasse, wenns sexuell von vorneherein keinen Sinn macht und das auch von vorneherein feststeht. Ich spreche jetzt mal nur aus meiner Erfahrung: Mit der Zeit habe ich schon eine Antenne dafür entwickelt, inwieweit ich mich mit einer Frau auch sexuell verstehen würde. Zumindest was die wesentlichen Merkmale angeht.

Schon von daher käme es für mich nicht in Frage, sofort mit einer Frau ins Bett zu gehen. Naja, einmal ist es passiert. Ich lerne eine Frau kenne, die mehr oder weniger sofort mit mir ins Bett geht. Der Sex ist nicht so berauschend. In welchem Fall nun ist ein Mann umgekehrt auch Frau eher motiviert, an den Qualitäten zu arbeiten, sich Mühe zu geben? In die Bekanntschaft, die ihm schon anfangs nicht abverlangte, sich allzu sehr zu bemühen, oder in die, in die er bereits hineininvestiert hat?

Wohl schon eher im 2. Das sollte eigentlich deutlich genug sein. Im übrigen ist dies hier eine offene Diskussion und jeder darf sich eingeladen fühlen, auch die Gedanken anderer oder andersdenkender nachzuvollziehen. Habt Ihr Euch darüber unterhalten? Was war die Reaktion darauf? Deine Frage ist überflüssig. Wenn ich das nicht tun würde, könnte ich es direkt lassen. Nein, darum geht es nicht in meinem Roman.

...


Ich gehör jedenfalls nicht zu denjenigen, die deshalb keine sexuelle Lust mehr empfinden können oder Sex komplett vermeiden müssen.

Im Gegenteil habe ich als Jugendliche diese Erfahrungen fast exzessiv reinszeniert mit meist deutlich älteren Männern die die entsprechende dominante Neigung hatten. Ich bin nach jeder dieser Begegnungen immer in ein tiefes Loch gestürzt mit Suizidgedanken und Selbstverletzungen, habe mich so dafür geschämt und gehasst, dass ich das weiterführe was gewaltsam in mir angepflanzt wurde.

Und auch wenn ich vieles in den Griff bekommen habe -keine Selbstverletzungen und Kasteiungen mehr -trotzdem kann ich heute nach wie vor nur auf diese Weise wirklich sexuelle Lust haben. Es überkommt mich und ich muss das dann irgendwie zwanghaft ausleben. Ohne aktuellen Sexualpartner dann eben im Kopf oder über Pornos.

Früher habe ich tatsächlich eins zu eins Szenen so nachgespielt wie es als Kind mit mir gemacht wurde. Ohne dass meine Partner das so natürlich wussten. Und ich kann das Entsetzen nicht beschreiben das ich immer wieder gefühlt habe, weil mir genau das so ein sexuellen Kick gibt und ich es wie unter Zwang immer wieder ausüben muss.

Es ist besser geworden im Sinne von dass ich es besser unter Kontrolle habe. Ich hab lange gar keinen Sex mehr gehabt und auch keine Selbstbefriedigung mehr gemacht, in der Hoffnung dass "es" weggeht.

Aber es bleibt und ich frage mich ob irgendwo darunter versteckt auch meine eigene Sexualität liegt, MEINE, wie ich bin, ob ich überhaupt eine eigene Art von Sexualität habe, oder gar keine ausgebildet habe als ich erwachsen wurde.

Wenn da was ist, wie komme ich da hin? Wie komme ich weg von diesem krankhaften Zwang der meine Sexualität derzeit ist? Schlimm ist auch, dass ich meine jeweiligen Partner immer angefangen habe zu hassen, für das was sie mit mir gemacht haben obwohl sie dafür nichts konnten. Ich will mich selber finden und herausfinden wer ich sexuell bin.

Aber diese devote Neigung überschattet alles. Ich habe oft versucht, Sex oder Selbstbefriedigung "normal" zu betreiben, aber ich empfinde dabei keine richtige Lust, kann einfach keine Lust empfinden und irgendwann switcht es dann meistens im Kopf und ich habe die üblichen Szenen vor Augen und das läuft dann fast mechanisch ab bis es eben wieder einmal "erledigt" ist und ich tagelang brauche, mich psychisch wieder davon zu erholen. Es ist wie jedes Mal wieder wie ein kleiner Missbrauch, ich fühle mich jedes Mal verwundet und auf altbekannte Weise gedemütigt, nur dass ich es jetzt mir selber antue.

In Therapie war ich mehrere Jahre, meine Therapeutin ist ein wunderbarer Mensch und hat mich im Leben sehr viel weitergebracht. Es gab viel schlechtere Zeiten, da war meine "sexuelle Identität" wirklich mein kleinstes Problem, und dafür kann ich sehr dankbar sein dass die wirklich gravierenden Probleme unter Kontrolle sind heute. Ich dachte, irgendwann mit der Therapie würden sich auch die sexuellen Probleme beheben da das alles ja zusammen hängt Dass sich dann vielleicht Missbrauch und erwachsener Sex endlich für mich trennen lassen.

Aber irgendwie ist das nie passiert. Ich suche das, was sich aus mir heraus entwickelt hätte, sexuell, wenn ich nicht missbraucht worden wäre. Vielleicht ist das auch der falsche Ansatz, weil jede Erfahrung nunmal prägt und weil etwas was sich über so viele Jahre hingezogen hat sich nicht mehr von mir als Person trennen lässt. Dazu kommt, dass ich mir ja auch irgendwann eine normale Beziehung zu einem Mann wünsche, und das geht nicht, wenn ich mit Partnern immer diese Dinge auslebe die ich so sehr hasse und ihn als Teil dessen mit hasse.

Wenn ich das so schreibe denke ich grade, ich bin Lichtjahre von irgendwas entfernt was normale Liebe unter Erwachsenen wäre und wie soll ein einziges Leben ausreichen um das wieder grade zu rücken?

Aber vom Selbstmitleid ist auch noch keiner gesund geworden. Danke, wer sich den langen Text bis hier durchgelesen hat. Es ist spät und vielleicht sind mir morgen früh einige hier geschriebene Dinge doch zu intim, dann werde ich etwas wieder heraus löschen. Ich würde mich trotzdem über Antworten freuen. Mit Freunden kann ich über solche Dinge nicht sprechen, deshalb bin ich froh mich hier in der Anonymität dieses Forums an euch wenden zu können. Amelie63 Profil Beiträge anzeigen Homepage besuchen.

Devot, aber das bin nicht ich hallo g-g ich will dir in erster Linie mitteilen, dass mich dein Post sehr berührt hat. Es kommt auf mich sehr reflektiert rüber, also es ist schon zu merken, dass du schon sehr viel an dem Thema gearbeitet hast. Einzeltherapie hattest du ja schon, evtl steht eine Fortsetzung irgendwann wieder an, das spürst du dann bestimmt. Aber ein Austausch in einer Gruppe hat nochmal eine andere Qualität. Du bekommst sicher Adressen bei Anlaufstellen wie "Wildwasser" etc.

Vielleicht findest du hier auch noch Anregungen? Alles gute für dich. Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde.

Vivi23 Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. Devot, aber das bin nicht ich Schweres Thema! Danke für Deinen Mut, das so offen anzusprechen. Einen Anfang hast Du ja selbst schon gemacht, indem Du zeitweise auf Sex mit einem Partner verzichtet hast und einfach ausprobiert hast, was allein geht. Vielleicht ist es ein Schritt in die richtige Richtung, noch etwas weiter weg von der Missbrauchssituation zu gehen und es mit Partner zu versuchen, mit denen das Nachstellen nicht geht.

Also mit Frauen, falls der Täter ein Mann war. Professionelle Yoni-Massage könnte auch einen Versuch wert sein. In jedemFall alles Gute! Alaska Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. LorelaiLeigh Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. Devot, aber das bin nicht ich Bisher hast du das wohl sehr für dich behalten-das ist ja auch verständlich, dass du damit nicht "hausieren" gehen willst, da es deine verletzlichste Stelle angeht.

Zunächst einmal würde ich dir selbst zum Ziel setzen, noch einmal darüber nachzudenken, wen du schon so lange und gut kennst, dass du dich ihm anvertrauen kannst. Einfach, weil das dann nicht mehr so in dir "verschlossen" ist und du dich evtl auch aus einer gewissen Scham herausbewegen kannst. Dinge, die einen Namen bekommen, sind oftmals weniger erschreckend und dich könnte das bei einer echten Vertrauensperson sehr befreien. Dann würde ich sagen: Such dir ganz bewusst jemand "normal Gestrickten" heraus, deine SM-Beziehungen sind im Prinzip für dich ein dauerhaftes Wiederdurchleben deiner traumatischen Erfahrungen.

Ob und inwiefern du dich dann nochmal woanders einpendelst, ist eine Frage von langer, langer Zeit-und sollte mit Sicherheit langsam angegangen werden. Dem nächsten Partner bitte klarmachen, dass mit dir keine "Spielchen" getrieben werden dürfen. Du musst ihm ja nicht bereits zu Beginn sagen, wieso dem so ist. Sie schreibt doch klar, was für sie in Frage kommt und was nicht. Sie kennt ihre Grenzen. Ob sie diese ändern will oder nicht, liegt an ihr.

Sex ist ihr wichtig. Sicher kann man ihr den Vorschlag machen, sich andere Werte zu suchen, aber warum sollte sie es tun, wenn sie es nicht will. Und Dualität ist, wenn's aus dem Wald schalt wie man reinruft. Kann ein Mann merken, welche Prioritäten Du hast, wenn es nicht auch seine sind? Merkst Du bei einem Mann, welche Prioritäten er hat? Wussten sie, dass Du es ihnen nicht nur als Leseprobe gegeben hast, sondern dass es das ist, was Du willst? Dieses halbe Dutzendmal — hast Du da non-verbal versucht ihnen klar zu machen, dass es Dich nicht befriedigt??

Haben sie es an Deinem Verhalten, also Hingabe, Leidenschaft feststellen können, dass es Dir nicht zusagt? Glaubst Du, dass es daran lag, dass sie es nicht verstehen konnten, oder dass Du es ihnen nicht verständlich machen konntest? Schade — für mich natürlich, denn vielleicht hätten wir da etwas aufgreifen können, damit ich Dich besser verstehen könnte. Sie hat nämlich auch in einem Brief ihrem Liebhaber ihre Wünsche mitgeteilt, teilweise aber Dinge von ihm gewünscht, die er hätte nie erfüllen dürfen.

Er hätte somit instinktiv wissen müssen, was das richtige und was das falsche war. Indem er in seiner Verzweiflung das getan hat, was sie von ihm wollte und nicht bei sich geblieben ist, zerstörte er sowohl seine eigene Leidenschaft als auch ihre. Ich begreife das noch nicht ganz. Du schreibst, dass Du Dich sehr schnell hingibst, hemmungslos bist, Dich nicht zurückhältst, aber Forderungen brauchst, um aktiv zu sein. Wie meinst Du das.

Für mich ist jemand aktiv, der sich hingibt und hemmungslos ist. Fehler in Bezug darauf, dass Dein Verhalten missverstanden wird? Ohne Worte aber müsste der richtige Partner für Dich, genau die Bedürfnisse haben, die Deine ergänzen und die stehen meiner Meinung nach nicht auf jeder Ecke. Beim Sex stumm sein? Aktiv-Sein vorspielen beim Sex? Gar nicht mehr aktiv sein, um jemanden kennenzulernen, geht nicht, klar. Früh Sex haben, erscheint mir als richtig, auch wenn es bis jetzt nur daneben ging.

Aber es vermeidet weitere Fehlschläge, in dem Sinne, als dass ich mich zulange in eine Beziehung emotional einlasse, wenns sexuell von vorneherein keinen Sinn macht und das auch von vorneherein feststeht.

Ich spreche jetzt mal nur aus meiner Erfahrung: Mit der Zeit habe ich schon eine Antenne dafür entwickelt, inwieweit ich mich mit einer Frau auch sexuell verstehen würde. Zumindest was die wesentlichen Merkmale angeht. Schon von daher käme es für mich nicht in Frage, sofort mit einer Frau ins Bett zu gehen.

Naja, einmal ist es passiert. Ich lerne eine Frau kenne, die mehr oder weniger sofort mit mir ins Bett geht.

Der Sex ist nicht so berauschend. In welchem Fall nun ist ein Mann umgekehrt auch Frau eher motiviert, an den Qualitäten zu arbeiten, sich Mühe zu geben? In die Bekanntschaft, die ihm schon anfangs nicht abverlangte, sich allzu sehr zu bemühen, oder in die, in die er bereits hineininvestiert hat? Wohl schon eher im 2. Das sollte eigentlich deutlich genug sein. Im übrigen ist dies hier eine offene Diskussion und jeder darf sich eingeladen fühlen, auch die Gedanken anderer oder andersdenkender nachzuvollziehen.

Habt Ihr Euch darüber unterhalten? Was war die Reaktion darauf? Deine Frage ist überflüssig. Wenn ich das nicht tun würde, könnte ich es direkt lassen. Nein, darum geht es nicht in meinem Roman. Wenn du mir nicht glaubst, ist weiteres Diskutieren ja überflüssig.

Sonnenwind Ich denke, die letzten 61 Seiten haben klar gezeigt, dass du nicht in der Lage und gewillt bist auf Deine Partner einzugehen — ob es nun Sexual- oder Forumspartner waren.

Kleio vielleicht die Aussage von Otter, mit anderen Dingen den Kopf wieder frei zu bekommen - Dinge, die nicht auf Sex fixiert sind! Es gab welche, da war zwar der erste Sex OK, aber darüber hinaus nicht ausbaufähig. Verstehe ich das jetzt richtig?

Kleio was hat Dein Posting mit meinen gemein?







Parkplatzsex a1 hintern versohlen geschichte


Ich würde mich trotzdem über Antworten freuen. Mit Freunden kann ich über solche Dinge nicht sprechen, deshalb bin ich froh mich hier in der Anonymität dieses Forums an euch wenden zu können.

Amelie63 Profil Beiträge anzeigen Homepage besuchen. Devot, aber das bin nicht ich hallo g-g ich will dir in erster Linie mitteilen, dass mich dein Post sehr berührt hat.

Es kommt auf mich sehr reflektiert rüber, also es ist schon zu merken, dass du schon sehr viel an dem Thema gearbeitet hast. Einzeltherapie hattest du ja schon, evtl steht eine Fortsetzung irgendwann wieder an, das spürst du dann bestimmt. Aber ein Austausch in einer Gruppe hat nochmal eine andere Qualität. Du bekommst sicher Adressen bei Anlaufstellen wie "Wildwasser" etc.

Vielleicht findest du hier auch noch Anregungen? Alles gute für dich. Wenn man bedenkt,wie oft ich in diesem Leben schon falsch abgebogen bin, ist es ein Wunder, dass ich mich überhaupt noch auf diesem Planeten befinde. Vivi23 Profil Beiträge anzeigen Gästebuch.

Devot, aber das bin nicht ich Schweres Thema! Danke für Deinen Mut, das so offen anzusprechen. Einen Anfang hast Du ja selbst schon gemacht, indem Du zeitweise auf Sex mit einem Partner verzichtet hast und einfach ausprobiert hast, was allein geht.

Vielleicht ist es ein Schritt in die richtige Richtung, noch etwas weiter weg von der Missbrauchssituation zu gehen und es mit Partner zu versuchen, mit denen das Nachstellen nicht geht. Also mit Frauen, falls der Täter ein Mann war. Professionelle Yoni-Massage könnte auch einen Versuch wert sein. In jedemFall alles Gute! Alaska Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. LorelaiLeigh Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. Devot, aber das bin nicht ich Bisher hast du das wohl sehr für dich behalten-das ist ja auch verständlich, dass du damit nicht "hausieren" gehen willst, da es deine verletzlichste Stelle angeht.

Zunächst einmal würde ich dir selbst zum Ziel setzen, noch einmal darüber nachzudenken, wen du schon so lange und gut kennst, dass du dich ihm anvertrauen kannst. Einfach, weil das dann nicht mehr so in dir "verschlossen" ist und du dich evtl auch aus einer gewissen Scham herausbewegen kannst. Dinge, die einen Namen bekommen, sind oftmals weniger erschreckend und dich könnte das bei einer echten Vertrauensperson sehr befreien.

Dann würde ich sagen: Such dir ganz bewusst jemand "normal Gestrickten" heraus, deine SM-Beziehungen sind im Prinzip für dich ein dauerhaftes Wiederdurchleben deiner traumatischen Erfahrungen.

Ob und inwiefern du dich dann nochmal woanders einpendelst, ist eine Frage von langer, langer Zeit-und sollte mit Sicherheit langsam angegangen werden. Dem nächsten Partner bitte klarmachen, dass mit dir keine "Spielchen" getrieben werden dürfen. Du musst ihm ja nicht bereits zu Beginn sagen, wieso dem so ist.

Einen richtigen Partner für dich erkennst du dann daran, inwieweit er diese Grenze akzeptiert. Tatsächlich könnte auch etwas in Richtung Sexualtherapie helfen? Dann müsstest du nicht nach so langer Zeit alleine im Nebel herumstochern, wie du dein jahrelanges Muster aufbrechen kannst. Du musst nicht "funktionieren". Da muss nochmal irgendwie angesetzt werden, denn das ist tatsächlich, so wie du es schilderst, nichts, was mit "normaler" Sexualität zu tun hat-die würde dich nicht tagelang fertig machen.

Bestimmt findest du im Netz und auch eventuell in deiner Therapeutin dahingehend bessere Ansprechpartner, nur soweit kann ich dir noch etwas mitgeben: Auch ohne solche Erfahrungen habe ich für meinen Teil seeehr lange gebraucht, ein gesundes Gefühl für meinen Körper und für Sex zu entwickeln. Man nimmt wohl Kälte und zu etwas "gebraucht" zu werden immer in diesen Teil des Lebens mit.

Jahrelang habe ich da auch nicht geschafft, dieses Muster aufzubrechen-deshalb finde ich es nur legitim, wenn du dir mit deiner Vorgeschichte und der Prägung durch deine bisherigen Beziehungen wirklich professionelle Hilfe suchst, und die solltest du dir auch unbedingt wert sein.

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. Ella Profil Beiträge anzeigen Gästebuch. Devot, aber das bin nicht ich Hallo, erstmal vielen Dank für deine Offenheit. Du hast in der Kindheit Schreckliches erlebt, richtig? Oft ist die einzige seelische Überlebenschance, das, was man erlebt mit Lust zu begegnen.

Es gibt einige psychologische Thesen über die Umwandlung von tiefem Schwerz in Lust. So erkläre ich es mir, dass dein sexuelles Lustempfinden aus der devoten Haltung kommt und dich andere Art Sexualität nicht anspricht. Dass du dich danach sehr schlecht fühlst und Tage brauchst, um dich wieder zu stabilisieren ist verständlich Die Trigger der sexuellen Lust und die Bilder im Kopf sind meiner Erfahrung nach nicht leicht weg zu kriegen und auch nicht zu verändern. Ich finde es sehr wichtig, dass du "die Kleine" beschützt, weil sie in Not ist und es ist wichtig, dass du Verantwortung für ihr Wohlergehen übernimmst.

Das scheint mir, die höchste Priorität zu haben. Bis dahin würde ich aus jedes destruktive Handlung verzichten, auch wenn es für einige Zeit Entbehrung bedeutet. Vielleicht kannst du akzeptieren, dass dir "normaler" Sex - in Sinne von Sex, wo keine Unterdrückung und keine Gewalt im Spiel ist - nicht zusagt, aber das wird eines Tages.

Solange du dir selbst schadest, um sexuelle Lust zu empfinden, kann meiner Meinung nach keine Heilung geschehen Ich wünsche dir viel Kraft udn viel Weisheit. Ich habe oft versucht, Sex oder Selbstbefriedigung "normal" zu betreiben, aber ich empfinde dabei keine richtige Lust, kann einfach keine Lust empfinden und irgendwann switcht es dann meistens im Kopf und ich habe die üblichen Szenen vor Augen Devot, aber das bin nicht ich Ich glaube nicht, dass du das ohne therapeutische Hilfe schaffen kannst Devot, aber das bin nicht ich Hallo greener-grasses, Du hast tiefe Wunden und die hat dir jemanden zugefügt, nicht Du.

Es geht einem sehr Nahe deine Zeilen zu lesen und wir sind hier nur einfache Menschen mit unserer eigenen Sicht auf dein Thema.

Aber du willst etwas von uns lesen und ich versuche es auch mal. Ich an deiner Stelle müsste auch hassen. Und um nicht jeden, mich zu hassen, sollte der Mensch der dafür verantwortlich ist im verwanzten Turm elendig verrecken.

Zwischen uns soll Sex am anfang nur locker, offen, verspielt sein, wobei ER aber führen sollte. Wenn ich was tun muss , und das muss ich, wenn er nix tut, törnt mich das ab. Es sei denn, er befielt es mir. Über das erotische hinaus wäre es sinnvoll, wenn der Mann sich irgendwie kreativ betätigt, damit noch eine andere Basis da ist, Austausch zwischen uns möglich ist. Ein Naturmensch wäre auch schön. Niveau, Stil, Kommunikationsfähigkeit, absolute Ehrlichkeit, Verlässlichkeit sowieso.

Klar haben die reagiert, in dem sie sich das, was ihnen genehm war, was ihren Vorstellungen entsprach, rausgesucht haben. Sie haben erkannt, da schreibt ne geile Frau.

Dass SIE etwas tun müssen dafür, dass ich bereit bin. Also, sie haben das einfach vorausgesetzt und in typischer egoistischer Männermanier losgelegt. Was natürlich daneben ging. Dann ist es eh zu spät. Tragisch ist eben, dass Männer immer meinen, für mich wäre es o.

Darüberhinaus haben die meisten soviele waren es ja nicht gar nicht verstanden, was ich meinte, also das Ding mit sexueller Dominanz. Das Kunststückchen besteht darin, zu sich selbst genauso nett zu sein wie zu anderen, nicht sich selbst der Nächste zu sein. Mach doch bitte deutlich, wenn du andere als mich ansprichst. Das würde missverständnisse vermeiden. Deine Gedanken kreisen immer nur um Dein eigenes Thema. Du schreibst hier, Du hast einen Roman geschrieben oder 2.

Darf ich mal raten um was es dabei geht? Es geht um eine Beziehung, klar, bzw. Ja, ich glaub auch. Im Moment ist bei mir die Luft raus, Sonnenwind. Ich werde ein Weilchen aussetzen. Ich denke, die letzten 61 Seiten haben klar gezeigt, dass du nicht in der Lage und gewillt bist auf Deine Partner einzugehen — ob es nun Sexual- oder Forumspartner waren. Viele haben Dir mit gutgemeinten Ratschlägen versucht zu helfen, aber leider nimmst Du keine konstruktive Kritik an — sondern erklärst jeden für dumm und verklemmt, der nicht Deiner Meinung ist.

Das sehe ich anders. Welchen Sinn sollte eine Diskussion oder Gedankenaustausch haben, wenn einem nicht geglaubt wird?? Ihre Antwort dazu ist selbstredent. Oder möchtest Du behaupten die Umgangsformen von Sonnenwind hier im Formun seien konstruktiv? Früh Sex haben, und wenns das nicht bringt, d. Sie schreibt doch klar, was für sie in Frage kommt und was nicht. Sie kennt ihre Grenzen. Ob sie diese ändern will oder nicht, liegt an ihr. Sex ist ihr wichtig.

Sicher kann man ihr den Vorschlag machen, sich andere Werte zu suchen, aber warum sollte sie es tun, wenn sie es nicht will. Und Dualität ist, wenn's aus dem Wald schalt wie man reinruft. Kann ein Mann merken, welche Prioritäten Du hast, wenn es nicht auch seine sind? Merkst Du bei einem Mann, welche Prioritäten er hat? Wussten sie, dass Du es ihnen nicht nur als Leseprobe gegeben hast, sondern dass es das ist, was Du willst? Dieses halbe Dutzendmal — hast Du da non-verbal versucht ihnen klar zu machen, dass es Dich nicht befriedigt??

Haben sie es an Deinem Verhalten, also Hingabe, Leidenschaft feststellen können, dass es Dir nicht zusagt? Glaubst Du, dass es daran lag, dass sie es nicht verstehen konnten, oder dass Du es ihnen nicht verständlich machen konntest?

Schade — für mich natürlich, denn vielleicht hätten wir da etwas aufgreifen können, damit ich Dich besser verstehen könnte. Sie hat nämlich auch in einem Brief ihrem Liebhaber ihre Wünsche mitgeteilt, teilweise aber Dinge von ihm gewünscht, die er hätte nie erfüllen dürfen.

Er hätte somit instinktiv wissen müssen, was das richtige und was das falsche war. Indem er in seiner Verzweiflung das getan hat, was sie von ihm wollte und nicht bei sich geblieben ist, zerstörte er sowohl seine eigene Leidenschaft als auch ihre.

Ich begreife das noch nicht ganz. Du schreibst, dass Du Dich sehr schnell hingibst, hemmungslos bist, Dich nicht zurückhältst, aber Forderungen brauchst, um aktiv zu sein. Wie meinst Du das.

Sex treffen minden nutten mallorca